Burger selber machen: Die besten Rezepte

Derzeit sprießen Gourmet-Burgerläden und Burger-Foodtrucks wie Pilze aus dem Boden. Leider haben die Luxus-Burger oft einen stolzen Preis. Dabei kann man Burger auch ganz einfach selber machen. Wir verraten die besten Rezepte - klassisch, vegetarisch und vegan.
Burger selber machen: Die besten Rezepte Burger selber machen: Die besten Rezepte Burger selber machen: Die besten Rezepte
Foto: plainpicture/P. Grimbühler

Ran an die Buletten



Rezepte für jeweils 4 Portionen

Klassisch: All American Burger



Die Zutaten:
1 große Zwiebel (oder zwei Schalotten)
500 g Rinderhack
1 TL Worcestersauce
3 EL Pflanzenöl
4 Scheiben Schmelzkäse
4 Salatblätter (Frisée)
Salz und Pfeffer
1 Tomate
4 Hamburgerbrötchen

Und so geht's:
Die Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und mit dem Hackfleisch vermengen. Das Rinderhack mit der Worcestersauce, Salz und Pfeffer würzen und anschließend vier flache Bouletten formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Burger darin kräftig anbraten, danach auf kleiner Flamme ca. fünf Minuten durchbraten, zwischendurch wenden. Kurz bevor die Burger aus der Pfanne genommen werden, je eine Käsescheibe darauf legen und schmelzen lassen. In der Zwischenzeit den Salat und die Tomate waschen und trocknen und die Tomate in feine Scheiben schneiden. Die Hamburgerbrötchen im Toaster oder im Backofengrill knusprig anrösten. Anschließend die unteren Hälften mit dem Salatblatt belegen, darauf je eine Boulette mit dem geschmolzenem Käse geben und nach Wunsch mit Ketchup, Remoulade, Gewürzgurke, Röstzwiebeln und Co belegen. Mit der zweiten Brötchenhälfte bedecken und warm servieren.

Vegan: Tofu-Burger



Die Zutaten:
300 g Tofu
2 Bananen
2 EL Sojasauce
60 g Erdnüsse
Erdnussbutter
1 EL Sesampaste
2 mittelgroße Schalotten
1 Knoblauchzehe
50 g Mehl
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer und Chili
1 Tomate
1 EL Senf
4 Burgerbrötchen
4 Salatblätter (Frisée)
1 EL Pflanzenöl

Und so geht's:
Schalotten, Knoblauch, Erdnüsse,eine halbe Banane und den Tofu klein hacken und in einer Schüssel mit dem Mehl, Senf, Sojasauce und Sesampaste vermischen. Danach mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Ausgiebig kneten, bis eine einheitliche Masse entsteht. Vier Bratlinge daraus formen und von beiden Seiten mit Mehl bestäuben. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die veganen Bouletten von beiden Seiten schön knusprig darin anbraten. Währenddessen den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen und die restlichen, in dünne Scheiben geschnittenen Bananen, zu dem karamellisierten Zucker hinzugeben, kurz danach die Pfanne vom Herd nehmen. Die Hamburgerbrötchen im Toaster oder im Backofengrill knusprig anrösten. Die beiden Hälften mit Erdnussbutter bestreichen, Salatblatt, Bratling sowie karamellisierte Bananen darauf geben und nach Belieben mit Tomate, Gurke und Röstzwiebeln garnieren. Mmmh, der wird auch Nicht-Veganern im Munde zergehen.

Vegetarisch: Burger mit Kidneybohnen



Die Zutaten:
350 g Kidneybohnen (aus der Dose)
2 Schalotten
100 g Cheddarkäse, gerieben
100 g Paniermehl
1 Ei
1 Tomate
4 Salatblätter (Frisée)
4 Burgerbrötchen
Mehl
Salz und Pfeffer und Chili
1 EL Pflanzenöl

Und so geht's:
Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen und kalt abspülen. In einer Schüssel mit einer Gabel oder einem Mörser zerdrücken. Die klein gehackten Schalotten, den gewürfelten Käse, das Paniermehl sowie das Ei hinzugeben und alles miteinander vermengen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken.
Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Hände mit Mehl bestäuben und 4 große Bouletten formen und von beiden Seiten ca. 8 Minuten dunkelbraun anbraten. Die Salatblätter sowie die knusprigen, vegetarischen Bratlinge auf den (vorher im Ofen oder Toaster gerösteten) Burgerbrötchen platzieren und nach Belieben mit Senf, Mayonnaise, Gewürzgurken, Avocado, geriebenen Möhren & Co kredenzen.

Rezept für selbstgemachte Süßkartoffel-Pommes
Zu einem guten Burger gehören knusprige Pommes: Am besten in Gestalt von selbstgemachten Süßkartoffel-Pommes. Die sind ruckzuck zubereitet: Einfach zwei mittelgroße Süßkartoffeln schälen, in feine Spalten schneiden und in einer Schüssel mit zwei EL Olivenöl, groben Meersalz, Pfeffer und Chiliflocken vermengen. Die gewürzten Kartoffelspalten anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und ca. 20 Minuten bei 175 Grad knusprig backen, bis sie eine goldbraune Färbung angenommen haben. Ofenwarm servieren und nach Belieben mit Meersalz bestreuen.

WIE EINFACH-Tipp:
Wenn man schon mal dabei ist, kann man die Mayonnaise auch gleich selber machen. Die schmeckt viel besser als gekaufte und ist ganz leicht gemacht: Hier verraten wir, wie man in Windeseile selbstgemachte Mayonnaise auf den Tisch zaubert.