Frozen Joghurt: Eiskalter Fitmacher

Erfrischend, cremig, kalorienarm: Frozen Joghurt ist die Alternative für figurbewusste Eiscremefans. WIE EINFACH! sagt, was drin steckt. Plus DIY-Rezepte .
Frozen Joghurt: Eiskalter Fitmacher Frozen Joghurt: Eiskalter Fitmacher Frozen Joghurt: Eiskalter Fitmacher
Foto: Carolyn Nicholas/Unsplash
Cala Ratjada, Sommer 2018 am frühen Nachmittag. Unweit des Hafens hat sich am Eingang eines Ladens eine Menschenschlange gebildet. Über Stunden reihen sich immer neue Kunden ein, verschwinden nach einer gewissen Wartezeit im Ladeninneren und treten mit einem Becher in der Hand und einem glücklichen Grinsen im Gesicht zurück ins Tageslicht. Der Verkaufsschlager dieses mallorquinischen Geschäftes ist keine gut gekühlte Sangria, sondern Frozen Joghurt . Der gefrorene, fein aromatisierte Naturjoghurt erfreut sich in den USA schon seit den 1980zigern einer stetig wachsenden Beliebtheit und hat im Zuge des Healthfoodmoves in den letzten Jahren auch Europa erobert. Warum dies so lange gedauert hat, ist eigentlich fraglich, denn der coole Snack schmeckt extrem erfrischend und cremig. Dennoch ist der Fettgehalt viel niedriger, als die Konsistenz vermuten lässt. Bei der Herstellung wird lediglich Joghurt, Milch und etwas Zucker mit Luft aufgeschlagen. Toppt man das Ganze mit frischen Früchten, ein paar Nüssen oder etwas Honig ist das Ergebnis gesundes Fast Food für heiße Tage. Doch es gibt auch einen Haken: In den meistens Stores sind überwiegend weniger figurfreundliche Toppings in der Theke. Echte Naschkatzen lassen sich durch den appetitlichen Anblick schnell zu Schokolade, Karamellsoße, Brownie- oder Kekskrümeln, Marshmallows oder anderen Süßigkeiten verleiten und schlemmen so - oft ganz unbewusst - eine echte Kalorienbombe. WIE EINFACH!-Tipp für Besseresser: Das amerikanische Dessert lässt sich ganz einfach selbst zubereiten. Alles, was Sie dafür brauchen ist ein leckerer Joghurt (der Fettgehalt ist egal!), etwas Milch oder Sahne, Puderzucker und - ganz nach Geschmack - frisches Obst, exotische Früchte, Nüsse oder auch Müsli. Eine Eismaschine ist hilfreich, aber nicht unbedingt nötig. Legen Sie doch einfach gleich mit einem von unseren drei Rezepten für Einsteiger los.

Frozen Joghurt: Das Grundrezept


Zutaten für zwei Personen:
500 ml Naturjoghurt
75 g Puderzucker
Mark von einer Vanilleschote
1 TL Saft und Abrieb von 1/2 Biozitrone

Zubereitung:
Joghurt in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen oder dem Mixer cremig rühren. Zucker nach und nach unter Rühren zufügen und mit Vanillemark, Zitronensaft- und abrieb abschmecken. Die Masse ins Eisfach stellen und für einige Stunden gefrieren. Dabei alle 30 Minuten umrühren, damit die Masse zwar gefriert, aber dennoch cremig bleibt. Sie können das Rezept auch in einer Eismaschine zubereiten.


Blitzschneller Frozen-Beery-Joghurt


Zutaten für 4 Portionen:
300 g tiefgefrorene Beeren
60 g Puderzucker
100 g griechischer Joghurt
etwas Zitronenmelisse

Zubereitung:
Die Beeren unaufgetaut in einen leistungsstarken Standmixer oder den Thermomix geben. Zucker, Joghurt und etwas Zitronenmelisse zufügen, den Deckel gut schließen und 30 Sekunden auf höchster Stufe cremig pürieren. Sofort genießen. WIE EINFACH!-Tipp: Statt Himbeeren kann man auch tiefgekühlte Erdbeeren, Waldbeeren und anderes Superfood zu Eis verarbeiten.


Frozen Banana-Cheesecake


Zutaten für 4 Portionen:
100 g Frischkäse
400 g Vollmilchjoghurt
200 ml Bananenmilch
Mark von einer Vanilleschote
Saft und Abrieb von einer halben Biolimette
4 Haferflockenkekse
1 Banane
Flüssiger Honig

Zubereitung:
Frischkäse, Joghurt, Bananenmilch, Vanillemark und Limettensaft und -abrieb gründlich verrühren. In eine Schale geben und im Eisfach mehrere Stunden gefrieren. Alle 30 Minuten umrühren. Fertigen Frozen Joghurt portionieren. Kekse grob zerbröseln. Banane schälen und in Scheiben schneiden. Dessert mit Keksbröseln, Banane und Honig toppen und anrichten.