Leckere DIY-Dips: 5 Rezepte

Wir stellen Ihnen 5 Rezepte für leckere DIY-Dips vor, mit denen Sie auf dem nächsten Grillfest oder Picknick garantiert punkten.
Leckere DIY-Dips: 5 Rezepte Leckere DIY-Dips: 5 Rezepte Leckere DIY-Dips: 5 Rezepte
Foto: Y. Anastasia/Unsplash
Ob Ofenkartoffeln, Grillfleisch oder Gemüsesticks - mit Dips kann man so ziemlich jedes Gericht krönen. Die folgenden DIY-Dips schmecken nicht nur fantastisch, sondern sind ruckzuck zubereitet und benötigen nur wenige Zutaten. Im Folgenden stellen wir 5 Rezepte vor, die ideal zu Fleisch- und Fischgerichten sowie zu Gemüse und Brot passen.

Barbecue-Dip


Die Zutaten
50 g Pflaumenmus
30 g kandierten Ingwer
150 g Tomatenketchup
4 EL Sojasauce
3 EL Obstessig
Salz und Pfeffer
Und so wird der DIY-Dip zubereitet
Den Ingwer fein hacken und mit Pflaumenmus, Ketchup, Sojasauce und Essig vermengen. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein bis zwei Stunden ziehen lassen und zu Gerichten nach Wahl servieren.

Schmeckt besonders gut zu
Steak und Grillfleisch

Erdnuss-Dip


Die Zutaten
150 g Erdnusscreme
150 ml Kokosmilch (alternativ normale Milch)
1 Zehe Knoblauch
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 kleine rote Chilischote
1 EL Sojasauce
1 TL Rohrzucker
1 EL Limettensaft
Salz und Pfeffer
Olivenöl zum Andünsten

Und so wird der DIY-Dip zubereitet
Knoblauch, Ingwer und Chilischote schälen, klein hacken und in einer Pfanne in etwas Öl andünsten. Anschließend mit der Kokosmilch ablöschen und Sojasoße, Limettensaft und Zucker hinzugeben. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Erdnusscreme einrühren, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Je nach Gericht und Gusto warm oder kalt servieren.

Schmeckt besonders gut zu
Sommerrollen und Grillspießen

Dattel-Zwiebel-Dip


Die Zutaten
Zwei große rote Zwiebeln
Ca. 12 entkernte Datteln
Salz und Pfeffer
100 ml Rotwein zum Ablöschen
Olivenöl zum Andünsten

Und so wird der DIY-Dip zubereitet
Zwiebeln schälen und klein hacken, Datteln ebenfalls klein hacken. Die Zwiebeln mit etwas Öl in eine Pfanne geben und anrösten. Nach ca. zwei, drei Minuten die Dattelwürfel hinzugeben. Beides miteinander vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend mit ca. 100 ml Rotwein ablöschen. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Dip entweder warm oder kalt servieren - schmeckt beides köstlich.

Schmeckt besonders gut zu
(Grill-)Fleisch

Auberginen-Dip (Baba Ghanoush)


Die Zutaten
2 mittelgroße Auberginen
3 EL Tahin (Sesampaste)
3 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer

Und so wird der DIY-Dip zubereitet
Den Backofen auf 220C vorheizen, die Auberginen waschen und mit einer Gabel einige Male einstechen. Die Auberginen auf einem mit Backpapier ausgelegten Rost etwa 30 Minuten backen, bis sie ganz weich sind und die Haut sich dunkel verfärbt. Aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend die Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen. Das Fruchtfleisch mit Tahin, dem Zitronensaft und dem Olivenöl vermengen und pürieren. Den geschälten Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tipp: Wer mag, garniert den Dip mit fein gehackter, glatter Petersilie.

Schmeckt besonders gut zu
Frischem (Fladen-)Brot

Meerrettich-Dip


Die Zutaten
250 g saure Sahne (oder Schmand)
2 EL Meerrettich
2 EL Zitronensaft
1 EL Aprikosenkonfitüre (oder Honig)
Salz und Pfeffer
5 Stiele frischer Dill

Und so wird der DIY-Dip zubereitet
Sahne, Meerrettich, Zitronensaft und Konfitüre miteinander vermengen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dill waschen, fein hacken mit dem Dip vermischen und einige kleine Ästchen zum Dekorieren auf den Dip geben. Tipp: Wer es etwas schärfer mag, kann noch etwas Wasabipaste oder auch scharfen Senf hinzugeben.

Schmeckt besonders gut zu
Fischgerichten

WIE EINFACH-Tipp
Warum nicht auch mal einen Brotaufstrich selber machen? Diese schmecken in der Regel wesentlich besser als gekaufte, sind viel gesünder und schnell gemacht. Fünf Blitzrezepte für Groß und Klein.