Trusted Shops Guarantee

Buddha Bowl: Rezept fürs Glück

Lust auf was Frisches an heißen Tagen? Dann ist eine Buddha Bowl perfekt. Das Trendfood hat die Szene erobert, ist gesund und blitzschnell serviert.

Buddha Bowl: Rezept fürs Glück
Foto: Thinkstock

Gurken-Sushi mit Gurken-Ingwer-Minz-Suppe und rohem Shitakesalat, gefüllte rote Paprika auf Quinoa mit Karotten-Granatapfelsalat und als Dessert eine gegrillte Ananas mit Kokoscreme und Himbeersoße - das wöchentliche Lunchangebot der In-Location "THE BOWL" klingt nicht nur gut, es erfüllt auch stets drei weitere Kriterien: Es enthält keine künstlichen Zusatzstoffe und Aromen, ist reich an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen und wird in Schälchen angerichtet. Das abwechslungsreiche Bowl-Angebot des Berliner Restaurants spricht längst nicht nur Clean Eating-Fans an, sondern auch viele genussorientierte Esser. Kein Wunder, die Kombinationen in den Schälchen sind nährstoffreich, aromatisch und deutlich leichter als ein Stopp an der Luxus-Currywurstbude.

Von Buddha Bowl bis Poké Bowl


Wie der Name es vermuten lässt, gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Zen-Buddhismus und dem neuen Foodtrend. Das "Ōryōki” ist eine Zeremonie, bei der die buddhistischen Mönche schweigsam in vollkommener Achtsamkeit zusammen speisen. Und zwar gerade genug, um ihren täglichen Nahrungsbedarf zu decken. Für ein Ōryōki besitzt jeder Mönch ein eigenes Set bestehend aus mehreren Schüsseln, die größte darunter heißt im japanischen "zuhatsu” oder Buddha Bowl und symbolisiert die Weisheit Buddhas. Doch mittlerweile schwirren rund um das Essen aus der Schüssel die verschiedensten Namen und Rezepte durch das Internet. Smoothie-Bowls bestehen zum größten Teil aus Früchten und sind ideal für Frühstücksmuffel. Ebenfalls perfekt für den Start in den Tag ist die Acai-Bowl. Sie besteht aus Mandelmilch, Bananen, Beeren und Acaipüree oder -pulver.
Das klassische Buddha Bowl Rezept ist ideal als herzhafte Hauptmahlzeit. Dafür werden in dem Schälchen verschiedenste Lebensmittel in einem bestimmten Verhältnis angerichtet. Die Basis sind komplexe Kohlenhydrate wie etwa Quinoa, Vollkornreis und -pasta oder Süßkartoffeln. Sie füllen die Schüssel zu 20 Prozent und werden mit 30 Prozent Eiweiß z.B. aus Hülsenfrüchten oder TofuAvocado oder Nüsse und Samen getoppt (10 Prozent). Die gute Nachricht: Orientiert an diesem Grundrezept sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es darf verarbeitet werden, worauf man Lust hat. Auch was die Zubereitungstechnik angeht, gibt es keine Einschränkungen. Die Zutaten roh verwenden, grillen, dünsten oder braten - es ist alles erlaubt. Auch mit Soßen darf experimentiert werden. Wichtig, wenn es um Geschmack und Nachhaltigkeit geht: Regionales Gemüse und Obst in Bioqualität liegen bei dem Trend ganz vorn.
WIE EINFACH!-Tipp: Besonders angesagt ist aktuelle eine Variante, die unter dem Namen Poké Bowl aus Hawaii zu uns gelangt ist. Sie basiert auf dem hawaiianischen Nationalgericht "Poke". Dieser Fischsalat wurde traditionell aus rohem Fisch, der Frucht des Lichtnussbaumes und Olgo-Algen zubereitet und auf Sushireis serviert. Für die Würze sorgt eine Marinade aus Sojasoße, Sesamöl und exotischen Gewürzen wie Ingwer, Chili und Limettensaft. Das "Sushi in Schalen" schmeckt vor allem im Sommer herrlich erfrischend.


Bowl-Rezepte für Einsteiger



Smoothie-Bowl


Zutaten für 2 Personen:
400 g Heidelbeeren
1 Banane
200 ml Kokosmilch
100 ml Orangensaft
2 EL Mandeln
2 EL Kokosraspeln
etwas frische Minze

Zubereitung:
Beeren vorsichtig waschen. 100 g Beeren beiseite stellen. Restliche Beeren mit der Banane, der Kokosmilch und dem Orangensaft im Mixer pürieren. Smoothie auf die Schälchen verteilen. Mandeln und Kokosraspeln in einer beschichteten Pfanne rundherum anrösten und auf die Smoothies verteilen. Mit etwas Minze servieren.


Buddha-Bowl mit Gemüsespaghetti


Zutaten für 2 Personen:
1 große Zucchini
3 Möhren
1 Zwiebel
100 g Champignons
½ Packung Tofu
1 EL Olivenöl
300 g geschälte Tomaten
200 g weiße Bohnen (aus der Dose)
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Chilipulver
etwas frischer Thymian
Saft einer halben Zitrone
2 EL Joghurt

Zubereitung:
Gemüse putzen. Zucchini mit dem Spiralschneider in Spaghetti schneiden. Zwiebel hacken. Möhren, Pilze und Tofu fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln zwei Minuten anbraten. Möhren, Pilze und Tofu zufügen und weitere 5 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Thymian würzen. Tomaten aus der Dose zufügen und einmal aufkochen lassen.

Gemüsespaghetti in kochendem Salzwasser maximal 4 Minuten garen. Spaghetti auf die Schälchen verteilen. Tofu-Bolognese darüber geben und mit Bohnen bestreuen. Bowl mit Meersalz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und mit einem Klacks Joghurt servieren.
WIE EINFACH!-Tipp: Pfeffer ist nicht gleich Pfeffer. Ein Probier-Set mit unterschiedlichen Pfeffersorten finden Sie hier.


Poké-Bowl mit Lachs


Zutaten für 2 Personen:
75 g Vollkornreis
Meersalz
150 g fangfrischer Lachs
1 TL Sojasoße
1 TL Reisweinessig
15 g frischer Ingwer
1 kleine Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
1 Möhre
1 kleine Avocado
½ Bund Koriander
1 EL Sesam

Zubereitung:
Reis nach Packungsbeilage in Salzwasser garen, abtropfen lassen und zugedeckt ruhen lassen. Lachs mit kaltem Wasser abspülen, Würfeln und dabei restliche Gräten entfernen.

Sojasoße und Essig verrühren. Ingwer und Knoblauch hacken und unter die Marinade ziehen. Gemüse putzen. Frühlingszwiebel in feine Ringe, Möhre in Scheiben schneiden. Avocado schälen, Stein entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Sesam in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

Reis auf Schalen verteilen. Fisch, Gemüse und Lachs nebeneinander darauf anrichten. Marinade und Sesam darüber verteilen und die Schälchen sofort servieren.


Von Inga.Paulsen

PRODUKTEMPFEHLUNGEN


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.82 /  5.00   (143) Bewertungen