Suppe versalzen: Tipps, die Ihr Essen retten

Die Suppe ist versalzen, der Brokkoli verkocht oder die Soße klumpig? Keine Sorge! Wie einfach! hat coole Tipps, die Ihr Essen retten.

Suppe versalzen: Tipps, die Ihr Essen retten
Foto: plainpicture/Erickson

Suppe versalzen: Das hilft verliebten Köchen!


Jeder hat es wohl schon mal - ob verliebt oder nicht - zu gut mit dem Salz gemeint. Wenn der Salzstreuer also aus der Hand gerutscht und die Suppe versalzen ist, sind Butter und Sahne prima Ersthelfer. Honig eignet sich aufgrund seines dominanten Eigengeschmacks eher weniger als Gegenkomponente. Ein neutraler Retter von Cremesuppen ist die Kartoffel. Schnitzen Sie ein paar grobe Stücke in die Suppe. Die Kartoffelstärke saugt das Salz wie ein Schwamm auf. Nach dem Aufkochen die Stücke abseihen. Bei klaren Suppen dient ein Säckchen Reis als Salzschwamm, das ebenfalls vor dem Servieren entnommen wird.

Essen retten: Verkocht


Hat Ihr Essen versehentlich zu lange gebadet, sollten Sie vor allem eines sein: spontan in der Menüplanung. Ob Nudeln, Kartoffeln oder Gemüse, zunächst sollten Sie schnellstmöglich das heiße Wasser abgießen und die Lebensmittel mit kalt abzuschrecken. Verkochte Nudeln bekommen anschließend in der Pfanne wieder Biss. Unser extra Tipp: die Pastasauce durch knackiges Gemüse ersetzen und Paprika und Co. mit anbraten. Zu lang gekochte Salz- und Pellkartoffeln erleben als Püree ein Geschmacksrevival. Gemüse, das zu lange im Wasserbad war lässt sich durch Pürieren zu cremigen Suppen oder Aufläufen wieder genießen.

Klumpen in der Soße? Kein Problem!


Saucen, die auf Mehlschwitze basieren, wie zum Beispiel der Cremesaucenklassiker Béchamel, gelingen nur durch ständiges Umrühren. Das Klumpen-Risiko ist relativ hoch. Falls die Handarbeit mal versagt hat, können Sie mit elektronischen Küchenhelfern - Pürierstab oder Handrührgerät - die Creme schaumig schlagen. Die stromfreie aber ebenso effektive Alternative: Streichen Sie die Sauce durch ein Sieb. So trennen Sie die groben Klumpen von der sämigen Sauce.

Verbranntes Essen retten


Kurz nicht aufgepasst und schon ist das Püree im Topf angebrannt. Hier gilt: Bloß nicht umrühren! Nehmen Sie den Topf zunächst von der heißen Herdplatte und füllen Sie das Gericht in ein anderes Gefäß um. Das Angebrannte bleibt am Boden zurück und der Geschmack kann sich nicht festsetzen. Verbranntes Fleisch ist in der Regel noch genießbar, wenn Sie die verkohlten Stellen mit einem scharfen Messer großzügig abtrennen können. Leichter Brandgeschmack lässt sich durch Nachwürzen übertönen.


Von Nadja Tiedtke



NEWSLETTER ABONNIEREN
News-Update
Lassen Sie sich inspirieren


Mit den Wie Einfach! News erhalten Sie clevere Tipps, tolle Ideen, Infos zu Rabattaktionen und neuen Produkten.
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein sichern!

E-Mail


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.65 /  5.00   (323) Bewertungen