Detox Tee im Check

Nach Schlemmertagen einfach mit Detox Tee entgiften - funktioniert das? Wir haben eine Expertin zur Wirkung des Getränkes befragt.
Detox Tee im Check Detox Tee im Check Detox Tee im Check
Foto: Thinkstock
Zuviel Fast Food, Süßigkeiten, Alkohol und Stress - die meisten von uns kennen diese Lebensphasen, in denen kleine Gesundheitssünden sich häufen. Die Folgen: Der Zeiger der Waage steigt nach oben, der Teint ist fahl und die Leistungsfähigkeit sinkt. Das Zauberwort "Detox" verspricht die Kehrtwende. Das Trendtreatment ist eigentlich eine Fastenkur und gehört zum Must do der meisten Promis. In exklusiven Spas wird auf Fleisch, Fett, Kohlenhydrate und Alkohol verzichtet und die Entschlackung mit Massagen, Yoga und Co aktiviert. Weil sich so eine Detox Kur nicht jeder leisten kann, werden Produkte für daheim immer beliebter. Ganz vorn dabei ist Detox Tee. Ob im Beutel oder als loses Blattwerk: Das Angebot im Supermarkt und Online ist ebenso riesig wie die Variationen der Kräutermischungen.

Detox Tee: Eine Frage der Zutaten


Vom Traditionsgetränk zum Fitnessdrink: Das Image von Tee hat sich stark geändert. Nicht zuletzt auch, weil immer mehr Studien die Wirkung der verschiedenen Sorten untersuchen. So weiß man heute, dass grüner Tee sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine enthält, die unsere Fettverbrennung anregen, den Cholesterin- und Insulinspiegel stabil halten und sogar die Faltenbildung reduzieren können. Bei Rooibostee sind die wissenschaftlichen Berichte ähnlich positiv. Auch die Behandlung von Krankheiten mit einem heißen Aufguss von Blüten, Blättern, Knospen oder Rinde hat weltweit eine lange Tradition. Dazu Franziska Dönnecke, Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie, Naturheilkunde und Homöopathie: "Die Wirksamkeit eines Tees hängt stark von der Qualität des Ausgangsproduktes und der Zusammensetzung der Zutaten ab. Arzneitees unterliegen speziellen Qualitätskontrollen. Die Menge der enthaltenen, heilenden Bestandteile darin ist festgelegt. Auch genaue Angaben zur Zubereitung, Dosierung und Anwendungsdauer sind Pflicht." Diese medizinisch wirksamen Aufgüsse sind Teil eines Behandlungskonzeptes. Detox Tees hingegen fallen unter das Lebensmittelrecht. Die Zusammensetzung ist ebenso wenig gesetzlich definiert wie der Gehalt an Wirkstoffen. "Bei Detox Tees steht der Geschmack oft stark im Vordergrund. Deshalb werden in den Rezepturen meist entwässernde und stoffwechselanregende Pflanzenbestandteile wie etwa Brennnessel, Löwenzahn, grüner Tee, Mate oder Ingwer mit beliebten Aromaten kombiniert", erklärt die Apothekerin. Ein Blick auf das Etikett lohnt sich immer: In der Zutatenliste steht, welche Ingredienzien im Tee enthalten sind und zwar in der Reihenfolge des Gesamtanteils am Produkt. Unser Tipp: Bevorzugen Sie Bioware und lassen Sie von Produkten mit künstlichen Aromen die Finger.

Ganzheitlich entgiften


"Detox Tees können tatsächlich Ausscheidungsprozesse im Körper anregen. Allerdings muss das Produkt dafür nicht nur die richtigen Zutaten in der entsprechenden Qualität enthalten, sondern auch richtig zubereitet werden," erklärt Franziska Dönnecke. Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt sich einen individuellen Entschlackungstee in der Apotheke mischen und genau erklären, worauf noch bei der Entgiftungskur zu achten ist. Apropos Entgiftungskur. Was das angeht sind Experten sich einig: Ein bis zwei heiße Tassen täglich reichen nicht aus, um den Stoffwechsel zu entlasten. Wirksamer ist ein zweiwöchiges Detox Programm. Statt Fast Food und Fertiggerichte sollten überwiegend frisches Obst- und Gemüse auf Ihrem täglichen Speiseplan stehen. Achten Sie auf eine schonende und fettarme Zubereitung. Unser Tipp: Kochen mit Pergament oder Dampfgaren. Trinken Sie reichlich Wasser und bewegen Sie sich viel, um den Körper bei Ausscheidungsprozessen zu unterstützen. Hört sich zu stressig an? Dann wählen Sie die etwas mildere Variante und legen Sie einfach einen Detox-Tag pro Woche ein. Der Erfolg wird zwar etwas später sichtbar, aber die Umsetzung dieses Plans ist einfacher.