Diebstahl im Urlaub: Die besten Tipps

Wir verraten Ihnen die besten Tipps, mit denen Sie sich vor Diebstahl im Urlaub schützen können. Gute - und vor allem sichere - Reise!
Diebstahl im Urlaub: Die besten Tipps Diebstahl im Urlaub: Die besten Tipps Diebstahl im Urlaub: Die besten Tipps
Foto: Vu Nguyen/Unsplash
Wohl jeder hat schon mal von Freunden und Bekannten eine Erzählung darüber gehört, dass sie im Urlaub beklaut wurden. Womöglich ist es Ihnen selbst auch schon passiert? Ein Diebstahl kann eine Traumreise schnell in einen Horrortrip verwandeln. Vor allem, wenn dieser gleich zu Beginn des Urlaubs passiert. Damit Ihnen genau das nicht wiederfährt, verraten wir Ihnen die besten Tipps gegen Diebstahl im Urlaub. Mit ein paar ganz einfachen Tricks können Sie Langfingern vorbeugen.

Geld und Wertsachen sicher aufbewahren - unterwegs


Besondere Obacht ist überall dort geboten, wo viele Menschen auf einmal (in dichtem Gedränge) anzutreffen sind. Ob auf Märkten, Festen, in Restaurants oder Hotellobbys - professionelle Taschendiebe nutzen genau solche Orte und Situationen gezielt, um Reisenden Geldbörse, Handy und Co zu entwendenDiebstahl im Urlaub. Profi-Diebe sind so geübt, dass sie Sie beklauen, während Sie daneben stehen oder sitzen. Deshalb: Lassen Sie Ihre Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt. Auch nicht in vermeintlich geschützten Räumen. Das beste Beispiel ist das auf dem Bistrotisch abgelegte Smartphone. An einem trubeligen Ort ist es schneller verschwunden, als Sie gucken können. Auch das Tragen von Handy und Geldbörse in der Gesäßtasche ist keine gute Idee, da beides ruckzuck und unbemerkt entwendet werden kann. Außerdem sollten Sie Handtaschen, Rucksäcke und Bauchtaschen niemals geöffnet lassen, auch nicht für wenige Sekunden. Geübte Langfinger wissen die Gunst des Augenblicks sofort zu nutzen. Verzichten Sie auch auf das Tragen von besonders auffälligen und kostspielig wirkenden Schmuckstücken und Uhren. Denn damit ziehen Sie das Interesse von Dieben unnötigerweise auf sich. Diese Vorsichtsmaßnahme gilt besonders für Reisen in ärmere und korruptere Regionen. Tragen Sie so wenige Wertgegenstände und Bargeld bei sich wie möglich und verwahren Sie wichtige EC-Karten und Geld nicht in der Geldbörse, sondern in einem gut geschützten Innenfach Ihrer Tasche auf.

Geld und Wertsachen sicher aufbewahren - im Hotelzimmer


Lassen Sie Wertsachen und technische Geräte wie Laptops, Handys und Co niemals sichtbar in Ihrem Hotelzimmer liegen. Richten Sie zuvor auf Ihren Geräten einen Anmeldeschutz, beziehungsweise einen Sperrbildschirm ein und aktivieren Sie auf Ihren Geräten eine Anti-Diebstahl-App, so dass Sie Ihr Gerät im Falle eines Verlustes orten können. Am besten, überprüfen Sie vor der Buchung Ihres Hotelzimmers/Apartments, ob ein Safe vorhanden ist, in dem Sie Ihre Wertgegenstände sicher verschließen können, so dass Sie nicht ständig alles mit sich führen müssen.

Die beliebtesten Tricks der Diebe


Im Folgenden verraten wir Ihnen ein paar typische Maschen, auf die Sie unbedingt vorbereitet sein sollten:
Geld wechseln auf offener Straße: Nehmen Sie solche "Wechselkurs freundlichen" Angebote unter keinen Umständen an. Andernfalls ist Ihr Geld auf Nimmerwiedersehen verschwunden.
Kurzes Anrempeln: Sollten Sie angerempelt werden, überprüfen Sie unmittelbar, ob noch alle Wertgegenstände an Ort und Stelle sind und bitten Sie Ihre Begleitung, gleichzeitig den Rempler und seine Wegrichtung im Blick zu behalten.
Fragen nach Almosen, dem Weg oder Ähnliches: Sollten Sie von einem Fremden angesprochen werden, halten Sie einen Sicherheitsabstand ein und Ihre Wertgegenstände fest im Blick.
Als Tourist verkleidet Reisende in Hotellobbys beklauen: Lassen Sie Ihr Gepäck niemals aus den Augen (siehe oben)!

Reisegepäck mit Diebstahlschutz


Einer der Diebstahl-Klassiker ist, dass Rucksäcke oder Handtaschen in Sekundenschnelle geöffnet und geleert werden, ohne, dass der Beklaute davon etwas mitbekommt. Zum Glück gibt es inzwischen jedoch smartes Reisegepäck, das mit Anti-Diebstahl-Funktionen ausgestattet ist, beispielsweise mit schnittsicheren Gurten, Aufschlitzschutz, Sicherheitsreißverschlüssen sowie einem RFID-Ausleseschutz. Der RFID-Schutz verhindert, dass Hacker RFID-Chips auf Kreditkarten oder in Reisepässen auslesen können und auf die Weise an Ihre Daten gelangen. Wer regelmäßig auf Reisen ist, ist mit solch einem speziell ausgerüsteten Gepäck auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Ihr Zuhause gegen Einbrecher schützen


Wer verreist, sollte jedoch nicht nur während des Urlaubs aufmerksam sein und Wertsachen im Blick behalten, sondern im Vorfeld sein Zuhause sichern. Mit ein paar ganz einfachen Tricks können Sie Ihr Haus während Ihrer Abwesenheit vor Dieben schützen. So können Sie dank neuester Smart Home-Technik (wie etwa kostengünstigen Überwachungskameras oder intelligenten Jalousien, die sich von unterwegs steuern lassen) dafür sorgen, dass Einbrecher gar nicht erst auf die Idee kommen, bei Ihnen im Haus oder in der Wohnung einzubrechen. In folgendem Artikel finden Sie Tipps für mehr Sicherheit zu Hause.

WIE EINFACH-Tipp
Wer ein gutes Verhältnis zu seinen Nachbarn hat, kann diese zusätzlich bitten, regelmäßig nach dem Rechten zu sehen (und nebenbei vielleicht auch noch Blumen zu gießen und die Post entgegenzunehmen). Bedanken können Sie sich bei Ihren lieben Mitmenschen dann mit originellen Urlaubs-Mitbringseln.