Die besten Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Häufig fühlen wir uns im Frühjahr schlapp und müde. WIE EINFACH kennt die Gründe und verrät die besten Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Die besten Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit
Foto: plainpicture/hasengold

Statt mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zur Höchstform aufzulaufen, lähmt oft bleierne Müdigkeit jeglichen Schaffensdrang. Normal? Völlig normal, beruhigt der bekannte Endokrinologe Prof. Christoph Bamberger vom Medizinischen PräventionsCentrum in Hamburg und nennt Gründe für die Frühjahrsmüdigkeit. "Wir haben im Winter die Tendenz, uns weniger zu bewegen, mehr zu essen und zu schlafen. Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen ansteigen, hinkt unser Körper noch eine Zeitlang hinterher." Die Hormonsysteme, insbesondere die Sexual- und Glückhormone, brauchen ein bisschen länger, um wieder in Wallung zu kommen. Es gibt allerdings Hoffnung, denn wir können unseren Körper bei der Umstellung unterstützen - WIE EINFACH mit den besten Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.

1. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Viele Vitamine


Mit guter, ausgewogener Ernährung können wir der Frühjahrsmüdigkeit ein Schnippchen schlagen. "Es ist jetzt an der Zeit, den Vitaminspeicher wieder aufzufüllen und besonders viel Obst und Gemüse zu sich zu nehmen", empfiehlt Prof. Christoph Bamberger. Dabei lautet der Kanon "vitalstoffreich und roh", weil so die Nahrung besonders viel Pflanzenstoffe erhält. Bestens geeignet: Karotten, Spinat und Paprika sowie Äpfel, Beeren, Grapefruits, Bananen und Melonen.

2. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Regelmäßig bewegen


Es ist nicht nur der Sport im Freien, der Blutzirkulation und Stoffwechselprozesse antreibt. Das Tageslicht ist der entscheidende Trigger! Bei 100.000 Lux sinkt der Melatoninspiegel, wir fühlen uns länger frisch und fit.

3. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Frischluft tanken


So oft wie möglich vor die Tür gehen, hilft ebenfalls gegen Frühjahrsmüdigkeit. Frische Luft versorgt das Gehirn mit Sauerstoff, was die Müdigkeit vertreibt. Wer lange Tage im Büro verbringen muss, sollte sich regelmäßig ans Fenster stellen und tief ein- und ausatmen. Dabei den Atem so lange wie möglich anhalten und dann langsam entweichen lassen.

4. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Kalt duschen


Die Mischung von heiß und kalt bringt den Organismus auf Trab und vertreibt die (Frühjahrs)-Müdigkeit. Am besten morgens zum Schluss kalt abbrausen, und der Tag kann beginnen.

5. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Regelmäßig essen und viel trinken


Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als schwere Gelage. Klar, dass das weniger belastend ist und für den Körper leichter zu verdauen. Und jede Menge trinken - am besten Wasser oder ungesüßte Tees.

6. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Hoch dosierte Vitamine - nur zeitweise


Wenn man sich dennoch schwach und antriebslos fühlt, können evtl. Vitaminpräparate gegen Frühjahrsmüdigkeit helfen. "Substanzen sollen aber in den meisten Fällen nur 'kurzweise' eingenommen werden, zum Beispiel B-Vitamine, Vitamin C, Zink und Selen", empfiehlt Experte Prof. Bamberger. "Das Frühjahr wäre ein geeigneter Zeitpunkt für eine solche Kur."

7. Tipp gegen Frühjahrsmüdigkeit: Check-up beim Experten


Sollte sich man sich dennoch dauerhaft müde und abgeschlagen fühlen, ist ein Check-up beim Experten in jedem Fall sinnvoll. "Es kann nicht nur eine ernst zu nehmende Krankheit dahinter stecken. Mancher neigt auch dazu, sich zu viel zuzumuten", sagt Prof. Christoph Bamberger. "Und dann müssen wir an den Lifestyle ran."


Von Franziska Wischmann

PRODUKTEMPFEHLUNGEN



NEWSLETTER ABONNIEREN
News-Update
Lassen Sie sich inspirieren


Mit den Wie Einfach! News erhalten Sie clevere Tipps, tolle Ideen, Infos zu Rabattaktionen und neuen Produkten.
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein sichern!

E-Mail


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.72 /  5.00   (234) Bewertungen