Trusted Shops Guarantee

Fiese Verspannungen? Diese Tricks helfen!

Verspannter Nacken, schmerzender Rücken? Wir zeigen wirkungsvolle Maßnahmen und DIY-Übungen, die helfen. Und verraten, was Sie zur Vorbeugung gegen Verspannungen tun können - so machen Sie sich schön locker!

Fiese Verspannungen? Diese Tricks helfen!
Foto: plainpicture/Denise Boomkens

Die Ursachen für Rückenschmerzen und Nacken


Permanente Nackenschmerzen und Verspannungen können organische Ursachen haben (wie beispielsweise der Verschleiß von Gelenken oder den Bandscheiben), durch Zugluft oder aber durch seelischen Druck und durch dauerhaften Stress entstehen. Die meisten Muskelverspannungen entstehen jedoch durch langes und krummes Sitzen oder durch Fehlbelastungen beim Sport. Gegen diese Verspannungen helfen bereits ein paar einfache Hausmittel - siehe SOS-Tricks.

Faszien - die Bedeutung des Bindegewebes


Lange wurde die Bedeutung unseres Bindegewebes (auch Faszien genannt) unterschätzt. Neue Forschungen jedoch haben ergeben, dass unsere Faszien an jeder unserer Bewegungen aktiv beteiligt sind. Das netzartige Bindegewebe kann man sich von der Struktur her ähnlich wie Zuckerwatte vorstellen. Wenn wir uns regelmäßig bewegen, dehnen und stretchen, dann bleibt dieses Fasernetz fluffig und geschmeidig - und genauso fühlt sich dann auch unser Körper an. Bei akuter Bewegungsarmut verklumpt dieses Fasernetz jedoch, ähnlich wie klebrige Zuckerwatte und genau das führt zu Verspannungen und Schmerzen und dem Gefühl irgendwie "eingerostet" zu sein. Spezielles Faszientraining sowie Übungen mit Foamrolls (Schaumstoffroller) wirken stimulierend auf unser Bindegewebe und beugen somit Verspannungen vor.

Vorbeugung gegen Verspannungen


Regelmäßige Bewegung ist das A und O. Spaziergänge an der frischen Luft, tägliche Fahrten mit dem Rad, Sportarten wie Schwimmen, Yoga, Pilates, Tai Chi oder auch warme Bäder und regelmäßige Saunagänge sind Balsam für Muskeln & Gelenke. Für alle Schreibtischtäter ist eine aufrechte Sitzhaltung enorm wichtig. Ein weiteres gutes Mittel gegen Verspannungen ist, zwischendurch die Schultern leicht nach hinten zu ziehen und kreisen zu lassen. Und nicht vergessen: Immer mal wieder die Sitzposition wechseln. Außerdem sollte man regelmäßig (am besten stündlich) eine kleine Pause einlegen und ein paar Schritte gehen, dabei die Arme über den Kopf strecken und sich ein wenig dehnen und strecken.

SOS-Tricks bei Verspannungen



1. Ein warmes Bad beruhigt nicht nur den Geist, sondern auch die Muskeln. Badezusätze mit Aroma-Ölen (z. B. Ylang-Ylang, Thymian, Melissen- oder Lavendelblüten) verstärken diesen Effekt.

2. Warme Kirschkernkissen wirken schmerzlindernd: Einfach auf die betroffene Stelle legen und die Wärme genießen - auch für die Nacht geeignet.

3. Hirsekissen haben den gleichen Effekt und lassen sich übrigens auch ganz einfach selbst machen: Ein Leinensäckchen mit Dinkel, Roggen oder Hirse befüllen und zuknoten. Anschließend im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmen und auf die schmerzende Stelle legen.

4. Ebenfalls wohltuend: Nacken und Rücken vor dem Schlafengehen mit Arnikaextrakt einreiben.

5. DIY-Akupressur für zu Hause: Akupress Relax-Matten oder -Nackenkissen aktivieren die Akupressur-Punkte sowie den Energiefluss im Körper und tragen somit zu Entspannung und allgemeinem Wohlbefinden bei.

6. Sollte die Zeit fehlen, helfen natürlich auch Wärmepflaster und spezielle Salben aus der Apotheke.

WIE-EINFACH-Tipp:
Sie haben akute Verspannungen, aber keine Zeit, zur Massage zu gehen? Dann probieren Sie doch mal unsere Massage mit dem Tennisball!


Von Lesley Sevriens

PRODUKTEMPFEHLUNGEN



NEWSLETTER ABONNIEREN
News-Update
Lassen Sie sich inspirieren


Mit den Wie Einfach! News erhalten Sie clevere Tipps, tolle Ideen, Infos zu Rabattaktionen und neuen Produkten.
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein sichern!

E-Mail


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2017
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.61 /  5.00   (340) Bewertungen