Trusted Shops Guarantee

Gerüche entfernen - die besten Tipps

Manchmal mufft es einfach: Die Turnschuhe nach dem Sport, der Herd, nachdem etwas angebrannt ist oder das Katzenklo, weil der Vierbeiner aktiv war. Wir verraten, wie Sie üble Gerüche entfernen können.

Gerüche entfernen - die besten Tipps
Foto: Thinkstock

STAUBSAUGER
Staub weg, Wohnung mieft: Manchmal kann es passieren, dass ein Staubsauger selbst mit frisch eingelegtem Beutel muffige Luft verströmt. Abhilfe schafft Waschpulver. Einfach ein wenig auf den Boden streuen, wegsaugen und schon riecht's in der Wohnung nach frisch gewaschener Wäsche. Eine andere Möglichkeit: Den Beutel mit ein paar Spritzern des Lieblingsparfüms besprühen - und schon liegt der Duft nach dem Saugen in der Luft.

ANGEBRANNTES AUF DEM HERD
Manchmal passiert's: Kurz nicht hingeschaut und schon ist das Essen übergekocht oder angebrannt. Wenn Sie in der Nähe des Herdes eine Schüssel mit ein wenig Kaffeepulver aufstellen, wird der Geruch schnell neutralisiert. Wenn's ganz schlimm ist: Ein wenig Pulver direkt auf die ausgeschaltete, aber noch heisse Herdplatte streuen.

TRINKFLASCHEN, THERMOSKANNEN UND TUPPERDOSEN
Ihr Kind hat die Apfelschorle mal wieder über die Herbstferien in der Trinkflasche gelassen? Nicht schön - kann man aber retten: 2 Teelöffel Backpulver und heisses Wasser einfüllen, gut schütteln, über Nacht einweichen lassen und am nächsten Morgen gründlich ausspülen. Als Faustregel gilt: Ist der Geruch noch da, sind die Bakterien noch da. Dann gehört die Flasche entsorgt! Sind Trinkflasche, Thermoskanne und Tupperdose gefrierfest, kann man sie auch über Nacht in den Tiefkühler stecken. Auch das lässt hartnäckige Gerüche verschwinden. Besonders praktisch für schwer zu reinigende Gefässe ist die flexible Reinigungsbürste von Cuisipro. So geht man sicher, dass sich auf Dauer kein Schmutz und keine Bakterien ansammeln.

SPÜLE UND SPÜLMASCHINE
Wenn Essensreste sich in der Spülmaschine oder im Abfluss ablagern, kann das schnell zu üblen Gerüchen führen. Allerdings gibt es auch ein Mittel, dass den Geruch schnell bindet. Einfach etwas Natron auf den Spülmaschinenboden geben. Das gleiche gilt übrigens auch für Mülleimer. Außerdem hilft es, Sieb und Türdichtungen regelmässig zu reinigen.

KNOBLAUCH- UND ZWIEBELGERUCH AN DEN HÄNDEN
Knoblauch und Zwiebeln sind lecker - der Geruch an den Händen kann aber ganz schön nervig sein! Dabei lässt er sich ganz leicht vermeiden: Benutzen Sie zum Zerkleinern einfach ein Messer mit Edelstahlgriff - das Metall neutralisiert die Ausdünstungen. Nach eben diesem Prinzip funktionieren auch Edelstahlseifen, mit denen man sich nach getaner Schnippelarbeit die Hände waschen kann und ruckzuck jeglichen Geruch los ist. Eine gute Investition für alle Knoblauch- und Zwiebelliebhaber!

KATZENKLO
Ein Katzenklo macht die Katze oft froh, den Besitzer bei beissendem Geruch eher weniger. Abhilfe kann Natron schaffen: Ein wenig Pulver unter das Katzenstreu geben - mildert den Geruch im Nu und der Vierbeiner verschmäht die Katzentoilette dennoch nicht wegen ungewohnter Gerüche.

TURNSCHUHE
Turnschuhe müssen ganz schön viel Schweiss abfangen. Da kann es schon mal passieren, dass sie zu müffeln anfangen. Ist es nicht zu arg, kann dieser Trick helfen: Zwei Nylonstrümpfe mit Katzenstreu befüllen und über Nacht in die Turnschuhe stecken. Hilft das nicht, kommt die Waschmaschine ins Spiel. Aber: Nicht zu heiss waschen (höchstens 40 Grad - sonst können die Treter einlaufen und ihre Farbe verlieren), keinen Weichspüler verwenden (macht das Leder porös) und unbedingt zügig trocknen lassen (sonst droht Schimmelbildung). Am besten mit Zeitungspapier ausstopfen und auf die Heizung stellen. Nicht in den Trockner packen - dort können Turnschuhe einlaufen und ihre Form verlieren.

HANDTÜCHER
Wie schön es doch ist, sich nach dem Duschen oder Baden in ein weiches Handtuch zu kuscheln. Blöd nur, wenn dieses muffelt. Und das passiert leider ziemlich schnell: Bleiben die Frotteetücher länger als 20 Minuten feucht, beginnt bereits die Bakterienbildung. Von daher sollte man sie nach dem Benutzen immer luftig aufhängen - am besten an einer Heizung. Wer keinen Trockner hat, sollte die Handtücher ab und an einem Kochwaschgang bei 90 Grad unterziehen. Nur so lassen sich die Bakterien vertreiben. Hilft Hitze nichts - weder in der Maschine noch im Trockner - gehören die Handtücher leider in die Tonne.

WIE-EINFACH-TIPP: Textilerfrischer selbst gemacht!
Kleidung kann man wunderbar mit kleinen Duftsäckchen, die man in den Schrank stellt, oder Sprays zu einem frischen Geruch verhelfen. Letzteres kann man in jeder Drogerie kaufen oder einfach selbst machen: Man nehme eine Sprühflasche, 1-2 Kappen Weichspüler und Wasser. Fertig! Lässt sich auch für Vorhänge, die Couch, Teppiche usw. verwenden.


Von Jana Gloistein

PRODUKTEMPFEHLUNGEN



NEWSLETTER ABONNIEREN
News-Update
Lassen Sie sich inspirieren


Mit den Wie Einfach! News erhalten Sie clevere Tipps, tolle Ideen, Infos zu Rabattaktionen und neuen Produkten.
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein sichern!

E-Mail


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2017
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.62 /  5.00   (328) Bewertungen