Trusted Shops Guarantee

Heimliche Dickmacher

Es ist nicht allein das Essen, das dick macht, sondern falsches Verhalten und Unwissen. Wir haben typische heimliche Dickmacher aufgespürt.

Heimliche Dickmacher
Foto: Thinkstock

1. Dickmacher: dauerhafter Stress
Bekannt ist, dass wer beruflich oder privat ständig unter Strom steht, ungesund lebt. Weniger bekannt ist, dass durch die vermehrte Ausschüttung des Stresshormons Kortisol auch der Energiestoffwechsel durcheinander gerät. Kortisol triggert nämlich Hungergefühle, die dazu führen, dass Menschen mehr essen als gewöhnlich. Manche Menschen versuchen sogar, sich mit Nahrung, leider überwiegend süßen Speisen und Snacks, zu beruhigen. Diese Spezies wird als Stressesser bezeichnet. Machen Sie sich das Verhalten bewusst und versuchen Sie, gezielt durch Entspannungsübungen gegen zu steuern.

WIE EINFACH!-Tipp:
3 tolle kostenlose Apps, die sofort den Stresspegel runterschalten:
1. Breathe2Relax: Diese einfache, aus visuellen und auditiven Elementen bestehende App führt Sie durch eine Serie tiefer, kontrollierter Atemzüge.
2. Zen Spaces führt Sie in Ihren eigenen Zen-Garten. Dort können Sie Bilder in den Sand malen oder mit Steinen und Blättern Türmchen bauen. Mit entspannenden Soundeffekten...
3. Pocket Pond: Einfach bunten Fischen beim Schwimmen zuschauen, das können Sie mit dieser App.

2. Dickmacher: notorischer Schlafmangel
Neue Studien belegen, dass ständig zu wenig schlafen, hungrig macht. Das liegt daran, dass bei permanentem Schlafmangel das Hormon Lepthin, das nachts den Fettstoffwechsel steuert und den Appetit hemmt, in den Keller geht. Folge? Man hat auch nachts Hunger und ist gefährdet für Kühlschrankattacken. Empfehlung: Wer abnehmen will, sollte früh am Abend eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen und ohne Alkohol zu Bett gehen.

3. Dickmacher: versteckte Kalorien
Sie haben nur Salat auf dem Speisezettel, wollen diesen aber mit einem leckeren Ceasar-Dressing aufpeppen? Keine gute Idee. Denn damit wird aus Ihrem vermeintlich gesunden Ernährungsplan eine hoch kalorische Angelegenheit. Checken Sie deswegen immer auch die Zutatenliste der Produkte, die Sie einkaufen und verwenden wollen. Und nehmen Sie etwa als Dressing lieber die selbstgemachte, gesunde Limetten-Olivenöl-Variante, die Sie selbst anrühren, als Fertigsaucen und -produkte aus dem Supermarkt.

4. Dickmacher: verführerische Gerüche
Jeder kennt das: Ein olfaktorisches Feuerwerk an guten Gerüchen kann jeden Diätplan im Handumdrehen aushebeln. Deswegen: Machen Sie lieber Umwege, als an ihrem Lieblings-Imbiss vorbei zu pilgern. Die Standfestigkeit und Willensstärke wird sonst auf eine harte Probe gestellt.

WIE EINFACH!-Tipps, um seine Figur zu halten:
  • Niemals hungrig einkaufen gehen!
  • Keine leckeren Vorräte zu Hause oder im Büro bunkern.
  • Gute Ablenkungsmanöver starten, die Ihnen Spaß bringen (von Kino bis Sauna) und verhindern, dass Sie nur noch an Essen denken müssen!
  • .. einer spanischen Studie zufolge, soll auch das Lesen von Etiketten der Figur gut tun. Leute (interessanterweise überwiegend Frauen), die Etiketten auf Lebensmitteln lasen, wogen im Schnitt drei bis vier Kilo weniger...



  • Von Franziska Wischmann

    PRODUKTEMPFEHLUNGEN


    NACH OBEN
    NACH OBEN


    © WIE EINFACH 2018
    Trusted Shops Guarantee
     
    Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.72 /  5.00   (234) Bewertungen