Trusted Shops Guarantee

Kräuterrezepte gegen allerlei Wehwehchen

Bei jedem kleinen Wehwehchen gleich zu Medikamenten greifen? Muss nicht sein! Wir haben Großmüttern im bewährte Kräuterrezepte entlockt.

Kräuterrezepte gegen allerlei Wehwehchen
Foto: Thinkstock

Früher waren Heilkräuter- und Pflanzen oft die einzige Möglichkeit, Krankheiten zu lindern. Mit dem Einzug von Pillen und Pasten sind viele Rezepte aber leider in Vergessenheit geraten. Völlig zu Unrecht: Denn oft können pflanzliche Heilmittel bei kleineren Leiden schnell und effektiv helfen. Und abgeneigt sind wir den Helfern aus der Natur keinesfalls, wie eine aktuelle Veröffentlichung zeigt: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass ca. 80 Prozent der Weltbevölkerung bei der Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden auf pflanzliche Heilmittel vertraut. Grund genug, sich ein paar Rezepte gegen gängige Wehwehchen mal wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Sodbrennen

Berta (76): "Mein Mann hat früher oft unter Sodbrennen gelitten - kaum hat er etwas Fettes, Süßes oder Scharfes gegessen, ging's auch schon los. Wir haben damals viele Hinweise von Freunden ausprobiert - nichts hat geholfen. Bis auf den Trick mit den Wacholderbeeren. Man kaut 3 bis 4 Stück, schluckt den Saft herunter und spuckt den restlichen Kram aus."


Muskelverspannungen

Anneliese (69): "Je älter man wird, desto mehr zwickt es an allen Ecken und Enden. Wenn mir der Rücken weh tut oder ich Muskelkater von der Wassergymnastik habe, mache ich ein Bad mit Lavendelextrakt aus der Apotheke. Danach bin ich so richtig müde - Lavendel wirkt ja nicht nur entspannend sondern auch schlafanregend. Nach einer Mütze Schlaf fühle ich mich am nächsten Morgen dann wieder richtig fit und ausgeruht."


Kopfschmerzen

Helga (73): "Wie heißt es so schön in der Werbung: Es gibt 37 Arten von Kopfschmerzen, die man selbst behandeln kann. Gerade deshalb sollte man aber auch unbedingt erst einmal herausfinden, woher der Schmerz überhaupt kommt. Oft taucht ein Brummschädel bei Wetterumschwüngen oder einem niedrigem Blutdruck auf. In diesem Fall sorgt Rosmarintee für Linderung, weil er den Kreislauf in Schwung bringt. Bei großer Anspannung oder Stress hat sich bei mir Minzöl bewährt. Auf Schläfen und in den Nacken einmassieren - und den Duft tief einatmen. Das wirkt entspannend und gleichzeitig belebend."


Menstruationsbeschwerden

Hedwig (85): "Als junges Mädchen hatte ich manchmal, bevor ich meine Menstruation bekommen habe, richtige Bauchkrämpfe. Ein Tee aus Scharfgarbenkraut oder -blüten lindert die Krämpfe. Am besten drei Mal täglich eine Tasse trinken. Hilft übrigens auch bei Bauchschmerzen, die eine andere Ursache haben. Wem der Tee zu bitter ist, kann ihn auch mit anderen Sorten wie z.B. Melisse mischen."


Halsschmerzen

Dagmar (82): "Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung koche ich mir frischen Salbeitee - der lässt die Entzündung schnell abklingen und beruhigt den Hals. Einfach ein paar Blätter mit heißem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen und trinken. Schmeckt noch besser mit einem Löffel Honig."





Extra-Tipp: Was tun, wenn kleine Kinder erkältet sind und vor sich hin leiden? Die Antwort lautet: Selbstgemachte Honig-Zitrone-Lutscher! Die kommen bei den Kids garantiert super an und lindern Halsschmerzen im Nu. Das Rezept hierfür haben wir bei "Homespunwithlove" gefunden.


Von Wie einfach!

PRODUKTEMPFEHLUNGEN



NEWSLETTER ABONNIEREN
News-Update
Lassen Sie sich inspirieren


Mit den Wie Einfach! News erhalten Sie clevere Tipps, tolle Ideen, Infos zu Rabattaktionen und neuen Produkten.
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein sichern!

E-Mail


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2017
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.65 /  5.00   (355) Bewertungen