Trusted Shops Guarantee

Sicherheit im Dunkeln

Im Winter erhöht sich das Unfallrisiko für Fußgänger und Radfahrer. Wir haben Tipps und Produkte aufgespürt, die Ihre Sicherheit im Dunkeln erhöhen.

Sicherheit im Dunkeln
Foto: Thinkstock

Fahrradcheck - Kontrolle ist besser


Sicherheit im Dunkeln: Radfahrer sollten spätestens jetzt, zur dunklen Jahreszeit dringend einen Sicherheitscheck an ihrem Fahrrad vornehmen und unter anderem Schutzbleche, Reifenprofile, Glühbirnen sowie Kontakte und Kabelverbindungen beziehungsweise Batterieleistungen überprüfen. Denn wenn die Tage kürzer werden, ist es (lebens-) entscheidend, gesehen zu werden. Tipp: Damit die Kette schön geschmeidig bleibt (Stichwort Streusalz), sollte man sie bereits im Herbst (und am besten regelmässig) mit einem speziellem Kettenöl behandeln. Wer selbst bei Eis auf sein geliebtes Rad nicht verzichten mag, kann sich für die Winterzeit spezielle Spikes besorgen.

Beleuchtungsvorschriften an Fahrrädern für Sicherheit im Dunkeln


Unverzichtbar und laut StVO vorgeschrieben sind ein weisser, am Vorderrad angebrachter sowie ein roter Rückstrahler am Hinterrad. Auch die gelben Reflektoren an den Pedalen und die sogenannten Katzenaugen in den Speichen der Räder dürfen nicht fehlen (mindestens zwei an jedem Rad). Seit gut einem Jahr müssen laut Gesetzgeber Scheinwerfer und Schlussleuchte nicht mehr zusammen einschaltbar sein. Seitdem sind nicht mehr nur Dynamos, sondern auch akkubetriebene Front- und Rückleuchten an allen Fahrradtypen erlaubt.

Reflektoren - Sicherheit, die messbar ist


Radfahrer oder Fußgänger, die bei Dunkelheit mit dunkler Kleidung unterwegs sind, werden von Autofahrern erst auf 25 bis 30 Meter Entfernung wahrgenommen - ein rechtzeitiges Bremsen ist somit für den Fahrer so gut wie unmöglich (selbst wenn der Autofahrer nur mit 50km/h unterwegs ist, benötigt er einen Bremsweg von 40 Metern). Kleidung mit hellen Kontrasten kann immerhin schon auf eine Entfernung von 40 bis 50 Meter wahrgenommen werden. Reflektierende Kleidung und Fahrräder mit Reflektoren werden bereits auf einer Distanz von 130 bis 160 Metern registriert. Rückstrahler erhöhen also nachweislich die Sicherheit im Dunkeln. Besonders praktisch: Magnetische Reflektoren, mit denen man sein Rad schnell und trotzdem hübsch für die Dunkelheit rüsten kann.

Nabendynamos - witterungsunabhängig und mit Standlichtfunktion


Inzwischen hat der Nabendynamo den alten Seitenläuferdynamo fast vollständig verdrängt. Kein Wunder, schließlich funktioniert die neue Generation der Dynamos witterungsunabhängig. Ganz im Gegensatz zu den alten Modellen, die einen meistens genau dann im Stich liessen, wenn man sie am dringendsten benötigte - nämlich im Regen. Wichtig: Wer seine Fahrradbeleuchtung mit einem Dynamo betreibt, hat allerdings oftmals das Problem, dass das Fahrradlicht nicht leuchtet, sobald man stoppt. Dagegen hilft eine so genannte Standlichtfunktion. Diese ist bei den meisten Rücklichtern inzwischen längst Standard und setzt sich auch bei Frontleuchten immer mehr durch. Auch praktisch: ein magnetisches Fahrrad-Licht. Einfach an den Rahmen clippen und losfahren!

LED-Stirnlampen - verbrauchen wenig Strom, können aber blenden


In jüngster Zeit erblickt man vermehrt Radfahrer und Jogger mit LED-Stirnlampen im Straßenbild. LEDs haben den Vorteil, dass sie wenig Energie verbrauchen und trotzdem eine starke Leistung haben. Allerdings besteht die Gefahr, entgegenkommende (Rad-)Fahrer mit dem hellen Lichtkegel zu blenden. Deshalb sollte man beim Kauf einer LED-Leuchte folgendes beachten: Der Lichtkegel sollte in der Ferne gebündelt sein und gleichzeitig den Nahbereich möglichst breit ausleuchten. Ausserdem sollte die Stirnlampe im Idealfall über mindestens drei Leuchtstufen verfügen. Wichtig: Die gesetzlich vorgeschriebene Beleuchtung wird durch den Einsatz von Stirnlampen nicht ersetzt.

Bekleidung - Leuchtwesten, Reflektoren, Fahrradhelme & Co


Ob Leuchtweste oder reflektierende Mütze, Stirnlampe, Hosenbänder mit Reflektorstreifen oder reflektierende Buttons, die sich an Taschen oder der Kleidung anbringen lassen - inzwischen gibt es zum Glück zahlreiche Möglichkeiten, die Sicherheit für Fussgänger oder Radfahrer im Winter zu erhöhen. Fahrradhelme sind zwar laut Gesetzgeber nicht verpflichtend, erhöhen aber eindeutig die Sicherheit im Straßenverkehr. Zusätzliche Sicherheit kann mit Fahrradhelmen gewährleistet werden, die mit Reflektorstreifen oder mit einer Rückleuchte ausgestattet sind.

WIE EINFACH!-Tipp: Besonders praktisch und vor allem auch umweltfreundlich sind aufladbare Leuchtmittel - die Akkus lassen sich bequem per USB aufladen und man muss nicht ständig für Batterie-Nachschub sorgen.


Von Franziska Wischmann

PRODUKTEMPFEHLUNGEN


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.82 /  5.00   (143) Bewertungen