Geburtstagsbräuche: Kinder, was für ein Fest!

Immer nur Kerzen auspusten ist auf Dauer ja auch langweilig! Wir lassen uns von Geburtstagsbräuchen aus anderen Ländern inspirieren.
Geburtstagsbräuche: Kinder, was für ein Fest! Geburtstagsbräuche: Kinder, was für ein Fest! Geburtstagsbräuche: Kinder, was für ein Fest!
Foto: plainpicture/D. Hörstgen
Wenn das eigene Kind Geburtstag hat, möchte man ihm natürlich den schönsten Tag aller Zeiten bereiten. Traditionell wird dann ein Kuchen gebacken, ein Geburtstagstisch aufgebaut, die Verwandtschaft und Freunde eingeladen, und und und! Wie wäre es zur Abwechslung aber mal mit einem Ritual aus einem anderen Land? Wir haben uns umgesehen und zeigen Bräuche, die garantiert auch hierzulande für leuchtende Augen sorgen.

Dänemark: Schönes Erwachen


Wenn Sie an einem Haus in Dänemark die Landesflagge sehen, muss das nicht zwangsläufig auf ausgeprägten Nationalstolz hindeuten. Vielleicht ist auch einfach nur ein Geburtstagskind anwesend. Denn für dieses wird an seinem Ehrentag die Flagge gut sichtbar am Fenster gehisst. Was uns aber noch viel besser gefällt: Die Geschenke werden nicht wie bei uns auf einem Geburtstagstisch, sondern rund ums Bett drapiert. Sobald das Geburtstagskind am Morgen erwacht, kann es sich sofort daran machen, Geschenke auszupacken. Ein Traum!

Großbritannien: Kleinigkeiten im Kuchen


Vor langer Zeit wurde in Großbritannien entweder eine Münze oder ein Fingerhut in den Geburtstagskuchen eingebacken. Wer eine Münze vorfand, sollte mit Reichtum belohnt werden, der Fingerhut prophezeite, dass man unverheiratet blieb. Dieser Brauch hat sich bis heute gehalten - es werden jedoch nur noch kleine Geschenke wie z. B. ein Ring, eine Münze oder ein kleines Spielzeug in den Kuchen gegeben.

Australien & Neuseeland: Kunterbuntes Feenbrot


Für Kinder in Australien und Neuseeland gibt es an ihrem Geburtstag - neben den Geschenken natürlich - nichts Schöneres als "Fairy Bread". Dieses Feenbrot ist im Grunde genommen nichts anderes als in Dreiecke geschnittenes Toastbrot, das mit Butter beschmiert und dann mit bunten Streuseln oder Liebesperlen bestreut wird. Es hat vermutlich nicht die besten Nährwerte, dafür ist es aber unglaublich leicht zuzubereiten und wird dem Geburtstagskind und seinen Gästen garantiert ein dickes Grinsen ins Gesicht zaubern.

USA: Kuchenmatschen für die Kleinsten


"Smash Cakes" nennt sich ein Trend, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Dabei stellt man seinem Kind zum ersten Geburtstag einen Kuchen vor die Nase und schaut dabei zu, was passiert. Da die Kleinen für gewöhnlich noch nicht die besten Essensmanieren haben und Zucker aber mehr als lecker finden, endet dieses Szenario meist in einer riesigen Kuchenschlammschlacht. Da viele Bilder und Videos dieser "Smash Cakes" in den sozialen Netzwerken landen, wird dieser Geburtstagsbrauch mittlerweile auch in vielen anderen Ländern zelebriert.

Mexiko: Süßigkeiten, die vom Himmel regnen


Piņatas gehören zu den beliebtesten Geburtstagsbräuchen. Kein Wunder: Schließlich stecken sie voller Süßigkeiten und sorgen für jede Menge Action unter den kleinen Gästen. Sie werden so aufgehängt, dass die Kids sie gerade noch mit einem Stock erreichen können. Dann werden die Augen verbunden und darf jeder reihum drei Mal schlagen. Das Spiel geht so lange, bis die Piņata platzt und die Süßigkeiten auf die Kinder regnen lässt.

Wie einfach Tipp: Sie brauchen eine Piņata nicht unbedingt zu kaufen, sie lässt sich auch relativ einfach selbermachen. Im Video finden Sie eine super Schritt-für-Schritt-Anleitung.