Whoopies: so lecker und perfekt zum Verschenken

In Amerika kennt sie jeder, bei uns haben sie erst seit kurzem so richtig Einzug gehalten: Whoopies sind leckere weiche Doppeldecker-Kekse, die man mit ganz unterschiedlicher Gestaltung, Farbe und Geschmacksrichtung backen kann. Und sie sind so hübsch, dass sich Whoopies besonders gut verschenken lassen.
Whoopies: so lecker und perfekt zum Verschenken Whoopies: so lecker und perfekt zum Verschenken Whoopies: so lecker und perfekt zum Verschenken
Foto: GU/Whoopies süße Doppeldecker/Jörg Rynio
Whoopies, diese Minikuchen oder Doppelkekse, werden häufig mit einer Tortencreme gefüllt und mit bunten Streuseln, Raspeln, Nüssen oder Smarties verziert. Gerade weil man sie so einfach zaubern kann, gehören sie zu den Stars der Backszene.

Die Tradition soll ursprünglich im US-Bundesstaat Maine entstanden sein. Doch auch der Nachbarstaat Pennsylvania beansprucht das Copyright. Dort wollen die Amish-People das Rezept als Resteverwertung für Kuchenteig "erfunden" haben. Immerhin war das beiden Staaten 2011 einen "Whoopie-War" wert. Auch wenn der inzwischen längst geschlichtet ist - Whoopies sind in Nordamerika immer noch ein "biggy”: Regelmäßig finden Festivals mit Wettbacken und Wettessen statt, bei denen die Sieger dieser Wettbewerbe gekürt werden.

Auch hierzulande beginnt die "Whoopie-Couture", langsam an Fahrt aufzunehmen. Auf Foodblogs finden sich unendlich viele neue Kreationen - und auch Bücher sind dazu erschienen. So wie das Whoopie-Büchlein, in dem Autorin Sarah Schocke so einfache wie raffinierte Rezepte vorstellt. Wir stellen zwei Rezepte vor
Whoopies: so lecker und perfekt zum Verschenken
Whoopies mit Schokoladen- oder Erdbeer-Quarkfüllung

Für den Grundteig brauchen Sie:
100 g Butter
100 g Puderzucker
1 Ei
100ml Buttermilch
200 g Mehl
1 ˝ TL Backpulver
1. Zunächst Butter und Puderzucker mit dem Handmixer 3 Minuten cremig rühren. Ein und Buttermilch nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterziehen. 2. Den Teig mit einem Spritzbeutel (ohne Tülle) in kleinen gleichgroßen Portionen auf das Backblech spritzen. 15 Minuten bei 160 Grad backen. Vollständig abkühlen lassen.

Für die Schokofüllung:
75 g Doppelrahmfrischkäse
75 g Nuss-Nougat-Creme
mit einer Gabel zu einer glatten Creme verrühren. Diese in einem Spritzbeutel auf die Whoopie-Hälften verteilen und den Deckel vorsichtig andrücken. Bei Bedarf den Whoopie-Deckel mit restlicher Creme bestreichen und mit Schokoraspeln verzieren.

Für die fruchtige Füllung müssen Sie 150 g Quark und 50 g Erdbeermarmelade mit einer Gabel glatt rühren und mit Spritzbeutel aufspritzen. Mit der zweiten Hälfte abdecken und mit Zuckerguss und bunten Streuseln verzieren.
Whoopies: so lecker und perfekt zum Verschenken
Schoko-Minze-Whoopies

8 Schoko-Minze-Täfelchen (z. B. After-Eight)
200 g Sahne
100 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Ei
100 g Buttermilch
160 g Mehl
30 g Kakopulver
1 ˝ TL Backpulver
1 Pk Sahnefestiger
15 frische Minzblätter

1. Für die Füllung die Schoko-Minze-Tafeln in der Sahne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Abkühlen und dann 8 Std. kalt stellen.

2. Für den Teig wieder Butter und Puderzucker gut mixen. Nacheinander Ei und Buttermilch unterrühren, dann Mehl, Kakao und Backpulver mischen und mit der Masse zu einer glatten Masse verrühren. Mit einem Spritzbeutel 30 gleichgroße Teigportionen auf die Bleche spritzen und 15 Minute bei 160 Grad backen.

3. Die gekühlte Schokominze-Sahne mit Sahnefestiger sehr steif schlagen. Mit dem Spritzbeutel auf die Whoopie-Hälften spritzen und mit der zweiten Hälfte abdecken. Zu Verzierung kleine Sahnetuffs auf den Deckel sprühen und mit Minzblättern verzieren.