Trusted Shops Guarantee

5 tolle Gartentipps, die Sie kennen sollten

Es ist noch kalt und Sie denken noch nicht an Gartenarbeit? Sollten Sie aber! Wir zeigen fünf tolle Gartentipps, die Balkon, Terrasse und Garten richtig in Schwung bringen.

5 tolle Gartentipps, die Sie kennen sollten
Foto: plainpicture/A. Falck

Jetzt werden die Tage wieder länger - und zeigt sich die Sonne, kann man schon einmal eine Vorahnung davon bekommen, welche Kraft ihre Strahlen entfalten können. Ein guter Zeitpunkt also, seinen Balkon oder Garten für den ersten schönen Frühlingstag vorzubereiten.

1. Balkon und Terrasse reinigen
Algen und Moos haben in der Winterzeit Böden und Pflanzgefäße überzogen? Dem Problem kann man mit Essigreiniger zu Leibe rücken, vorausgesetzt das Material besteht nicht aus Naturstein, Marmor, Kalk oder Holz. Einfach Essigessenz im Verhältnis 1:10 ins heiße Wasser geben und auf den Oberflächen einwirken lassen. Handelt es sich um Naturmaterialien, führt kein Weg an klassischem Schrubben vorbei. Dafür am besten harte Bürsten und eine lauwarme Spülwasser-Lauge verwenden.

WIE EINFACH!-Tipp: Bei Naturmaterialien auf keinen Fall Hochdruckreiniger verwenden. Sie führen zwar schnell und leicht zu sichtbaren Ergebnissen. Aber durch den Druck werden die Poren beschädigt, es kommt zu Verletzungen der Oberflächen wie etwa Splitter, was die Algenbildung beschleunigt.

2. Der richtige Beschnitt
Pflanzen und Hölzer müssen spätestens bis Ende März beschnitten werden, bevor die ersten Knospen zu sehen sind. Das bringt Kraft für die Wurzeln und sorgt dafür, dass Pflanzen wie etwa Hortensien bis zum Sommer lange neue Triebe mit vielen Blüten bilden. Schneiden Sie die noch vorhandenen alten Blätter- und Blütenbestände einzeln ab, damit Sie nicht versehentlich die neuen Blatt- und Blütentriebe erwischen. Pflanzen, die einen hohen Nährstoffbedarf haben, sollten am besten jetzt organisch gedüngt werden. Wer einen Komposthaufen hat, kann die Reste gut als Dünger verwenden.

3. Aussaat von Sommerblumen vorbereiten
Jetzt säen, später ernten, lautet das Zauberwort. Bei frostfreiem Wetter lassen sich besonders gut Blumenzwiebeln unter die Erde bringen, die Sie im Herbst vergessen haben. Keimen die Zwiebeln schon, reicht es, sie nur in die Erde zu drücken und ganz flach einzupflanzen. Befinden sich die Zwiebeln noch im Ruhestadium, sollte man sie für maximal zwei Tage ins Eisfach legen, damit sie ihre Keimhemmung überwinden können.

4. Im Frühbeet das Gemüsewachstum vorbereiten
Wer Kohlrabi und Blumenkohl schon im März bei Zimmertemperaturen aussät, ist optimal vorbereitet. Denn dieses Gemüse braucht 30 bis 40 Tage, bis es Setzlingsgröße hat und umgepflanzt werden kann. Dafür müssen die Keimlinge gut mit Wasser versorgt werden und bei einer Temperatur von 22 bis 25 Grad gedeihen können.

5. Optimale Zeit für Kräuterbeschnitt
Auch ausdauernde Kräuter wie Thymian, Rosmarin und Salbei sollte Anfang März zurückgeschnitten werden, damit sie buschiger werden und mehr würzige Blätter entwickeln. Dafür am besten mit einer scharfen Gartenschere die Sträucher um zwei Drittel sauber kürzen und verholzte Stücke vorsichtig hinaus schneiden.


Von Franziska Wischmann

PRODUKTEMPFEHLUNGEN


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.72 /  5.00   (234) Bewertungen