Trusted Shops Guarantee

Wochenendhaus: Die besten Deko-Tipps

Passend zum Frühling haben wir tolle Deko-Tipps für Ihr Wochenendhaus - ganz gleich ob für Tiny House, großes Feriendomizil, Datscha oder Blockbohlenhaus.

Wochenendhaus: Die besten Deko-Tipps
Foto: Thinkstock

Endstation Wochenend-Paradies: Ob Shabby Chic-Look, hyggeliger Skandi-Style, rustikaler Landhaus-Stil oder Vintage-Retro-Charme - im Folgenden zeigen wir Ihnen jede Menge kreative Deko-Inspirationen für Ihr Wochenendhaus. Das Beste daran: Die meisten Ideen, aus denen wir ein paar ganz einfache Einrichtungsregeln abgeleitet haben, lassen sich auch mit kleinem Geldbeutel realisieren. Alles, was Sie dafür brauchen, ist Phantasie gepaart mit minimal handwerklichem Geschick.

1. Vintage-Schätze kombinieren und mit Farbe untermalen





Badezimmer im Retro-Gewand: Wer seinem Bad im Wochenendhäuschen eine Prise Nostalgie-Charme verleihen möchte, kann sich hier ganz gut abgucken, welcher "Zutaten" es bedarf: Man nehme eine Badewanne mit Füßen, streiche mindestens eine Wand in einem gedeckten, leicht rauchigen Farbton und dekoriere diese mit einem eklektischen Mix aus Bilderrahmen, Fliesen und Spiegeln. Wer dann noch über einen Dielenboden verfügt, dem steht einem Retro-Badezimmer nichts mehr im Wege.

2. Ton-in-Ton dekorieren





Cleaner Skandinavien-Look: Von Kopf bis Fuß auf Weiß eingestellt - wer einen aufgeräumten Einrichtungsstil bevorzugt, kann sich eines ganz einfachen Stilmittels bedienen und Möbel und Wohnaccessoires in diversen Weiß-Schattierungen zusammenstellen. Gepaart mit natürlichen Materialen wie Holz und Keramik (sieh auch Regel Nr. 3) ergibt sich daraus ein unaufgeregtes, pures Interieur, das eine beruhigende Wirkung entfaltet.

3. Naturmaterialien einsetzen





Wo könnten Wohnaccessoires aus natürlichen Materialien besser zur Geltung kommen, als in Rückzugsorten, die (meist) inmitten der Natur gelegen sind? Naturmaterialien wie unbehandelte Hölzer, Leinen und Steingut kreieren augenblicklich ein warmes Wohlfühl-Ambiente.

4. Gezielte Akzente setzen





Dieses Vasen-Arrangement auf dem alten Bauernschrank liefert den besten Beweis dafür, dass es nicht viel braucht, um sein Wochenenddomizil wohnlich zu gestalten: Einfach ein paar großzügige gläserne Behältnisse (idealerweise in unterschiedlichen Größen und Farben) mit Blumen oder Zweigen wie Weidekätzchen und Hagebutte bestücken und auf einer Kommode, einem Schrank oder auch auf dem Boden platzieren und sich am Anblick erfreuen. Wer gerne ganzjährig blühende Gesellschaft hat, kann natürlich auch auf täuschend echt aussehende Kunstblumen zurückgreifen. Tipp: Der Farbton macht die Musik - der eisblau gestrichene Holzschrank sorgt für einen besonders hübschen Farbkontrast.

5. Textilien großzügig einsetzen





Probier's mal mit Gemütlichkeit! Genau diese lässt sich mit einem ganz einfachen haptischen Trick kreieren: Man nehme jede Menge unterschiedliche Textilien wie flauschige Schaffelle, Wolldecken, bunt gemusterte Kissen und Webteppiche und schon stellt sich auch an kühleren Tagen eine warme, heimelige Atmosphäre ein.

6. Dem scheinbar Nebensächlichen die Hauptrolle verleihen





Ein antiker Waschtisch auf der Terrasse, XL-Flechtkörbe im Badezimmer, zu Wandregalen umfunktionierte Treibhölzer oder in einer Vitrine ausgestellte, handgemachte Keramik - gerade die scheinbar nebensächlichen Dinge verwandeln ein Wochenendhaus in einen stilvollen Rückzugsort, in dem sich nicht nur die Besitzer selbst, sondern auch Gäste pudelwohl fühlen.

WIE EINFACH Tipp:
In unserem Pinterest-Board finden Sie jede Menge weitere tolle Deko-Inspirationen für Ihr Wochenendhaus.


Von Lesley Sevriens

PRODUKTEMPFEHLUNGEN


NACH OBEN
NACH OBEN


© WIE EINFACH 2018
Trusted Shops Guarantee
 
Trusted Shops Seller: www.wieeinfach.de 4.82 /  5.00   (143) Bewertungen